Bezeichnung von Feuerschutzabschlüssen:
T30-1 einflügelige Brandschutztüren > 30 min. Feuerwiderstandsdauer
T30-2 = zweiflügelige Brandschutztüren > 30 min. Feuerwiderstandsdauer
F30 = Wände, feststehende Verglasungen, > 30 min. Feuerwiderstandsdauer
F90 = Wände, feststehende Verglasungen, > 90 min. Feuerwiderstandsdauer
Hinweise zur Verwendung von Feuerschutztüren
Bauteil Feuerwiederstandsklasse der Feuerschutztüren
Wände von Brandabschnitten min. T30
Brandwände wenn Öffnungen zulässig, T90
Treppenräume in Öffnungen zum Kellergeschoß, zum nicht
ausgebauten Dachgeschoß, zu Werkstätten,
Läden oder ähnlichen Räumen, T30
Wände von Werkstätten und Magazinen mind. T30
Geschäftshäuser Türen, die von den Treppenräumen
zu den Geschossen führen: mind. T30
Feuerschutzabschlüsse und Rauchschutztüren mit transparenten Füllungen
Metallbau
Rudolf Feron
hat die Zulassung zur Herstellung und Montage von verglasten Feuerschutztüren der Klasse T30.

Für öffentliche Gebäude wie Krankenhäuser, Hotels, Verwaltungen, Betriebe etc. verlangen die Landesbauordnungen, daß in Flure, Treppenhäuser usw. Feuerschutzabschlüsse eingesetzt werden.
Diese müssen nach DIN 4102 geprüft und vom DIBt bauaufsichtlich zugelassen werden.
Die Feuerschutzabschlüsse sind gemäß der Bauordnung der Länder überwachungspflichtige Bauteile und dürfen nur von autorisierten Betrieben hergestellt werden. Die bauaufsichtlich zugelassenen Bauteile sind an dem Übereinstimmungskennzeichen (U-Zeichen) zu erkennen.

Der Einbau kann in Mauerwerk, Betonwände, Leichtbauwände, an Stahlstützen/Stahlstürzen oder in eine entsprechende F30-Verglasung erfolgen. Die Fertigung und die Montage muß jedoch in allen Einzelheiten dem Zulassungsbescheid entsprechen.

Außerdem ist es wichtig schon in der frühen Planungsphase die Einbausituation der Feuerschutzabschlüsse zu klären, damit der Architekt und die beteiligten Fachfirmen die notwendigen Randbedingungen abstimmen können.

Darüberhinaus muß rechtzeitig die Klassifizierung der einzusetzenden Feuerschutzabschlüsse mit der Bauaufsichtsbehörde abgestimmt werden.